Blog-Pause? Einfach mal ‘ne Auszeit nehmen oder durchboxen?

Es wird wohl jeden Blogger einmal treffen. Er hat privat sehr viel zu tun und ist dementsprechend müde. Vielleicht gehen auch noch ein paar private Probleme damit einher. Fakt ist, dass man im Moment einfach viel zu ausgelaugt ist und sich beim besten Willen nicht dazu aufraffen kann, einen Beitrag zu bloggen? Ich meine nicht die „Kein-Bock-Stimmung“, denn die kann man überwinden, auch eine schlechte Laune kann durchaus zum Positiven drehen, indem man denn mal ein wenig mehr als üblich austeilt 😉
Wie geht man damit um? Verliert man seine Leserschaft, wenn man mal ein paar Tage nicht bloggt? Mit dieser Frage beschäftigt sich diese Woche der Webmasterfriday und ich möchte hiermit ebenfalls meine Meinung artikulieren.


Artikel im Voraus schreiben

Manche Leute meinen, dass es eine Möglichkeit ist, sich für den Fall einer Auszeit einige Artikel zurecht zu legen und diese dann zu veröffentlichen. Viele Blogger finden dies gut und machen das auch. Ich persönlich mag das nicht. Was ich mache, ist, dass ich mal einen Artikel für die nächste Woche vorher schreibe, also in einem absehbaren Zeitraum. Ich möchte einfach die Artikel, die ich schreibe, auch veröffentlichen und nicht einfach nur verfassen um sie vielleicht irgendwann einmal zu publizieren.

Wenn man allerdings Artikel im Voraus schreibt, dann sollten diese natürlich keinen aktuellen Bezug haben – also „zeitlos“ sein. Wenn man das gut macht, dann ist es durchaus eine Möglichkeit Artikel im Voraus zu schreiben, ich bin allerdings kein Fan davon

Bloggen ist ein Hobby = hobby, soll kein Zwang sein, sonst macht es keinen Spaß mehr

Viele Leute vergessen, dass Bloggen ein Hobby ist. Es soll Spaß machen und nicht zu einer Verpflichtung werden. Wer sich sagt „ich muss heute schon wieder bloggen“, wird schnell bemerken, dass es ihm überhaupt keinen Spaß mehr macht. Somit würde das ehemalige Hobby zu einem „Zwang“, den man sich selbst auferlegt. So kann das Bloggen gar nichts werden. Man bloggt wenn man Lust darauf hat und auch die nötige Zeit dafür aufbringen kann.

Pause sorgt für neue Ideen

Eine Pause vom Bloggen oder gar vom PC und dem Internet kann durchaus einige positive Effekte haben. Im Internet wird man heutzutage von Reizen nur so überflutet und somit ist eine Pause davon nicht verkehrt. Mann kann seine Kreativität, die sich auch in den Artikeln zeigen wird, mal wieder fördern. Auch hat man wieder mehr Spaß am Bloggen, da es nichts Alltägliches mehr ist, sondern wieder zu etwas Besonderem wird.

Leser haben Verständnis

Wer Angst davor hat, seine Leser bei so einer Blogpause zu verlieren, den kann ich beruhigen. Sofern man ehrlich ist und sagt, dass man im Moment einfach keine Zeit oder Lust hat zu bloggen, werden die Feedleser erhalten bleiben und sich gedulden, bis man wieder da ist. Schließlich kann das auch einem selbst passieren und man will seine Leser dabei auch nicht verlieren. Wenn man einfach nur nicht da ist, führt dies eher zu einem Leserverlust. Also immer ehrlich sagen, was gerade Sache ist, dann bleiben auch die Leser erhalten!

Fazit:

Bloggen ist ein Hobby, das Spaß machen soll und dementsprechend soll man es auch behandeln. Wer nicht in der Verfassung ist, seinem Hobby, dem Bloggen, nachzugehen, soll meiner Meinung nach darauf verzichten und eine Pause einlegen. Diese bringt häufig viele positive Effekte mit sich. Dabei sollte man aber immer ehrlich zu seinen Lesern sein und ihnen mitteilen, dass man einige Zeit nicht bloggen wird – auch weil sich andere Blogger und Leser sonst Sorgen um einen machen. Ansonsten verliert man Leser.

Wie seht ihr das mit den Pausen? Seid ihr der gleichen Meinung wie ich?



Ähnliche Artikel:


Schreibe eine Antwort

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Sitemap Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogtotal