Ein paar Gedanken zum kommenden Wintersemester 2011/2012 mit dem Doppeljahrgang

Heute, am 17.10.2011 beginnt das neue Semester für (fast) alle Studierende an Universitäten. Bis zum 11. Februar 2012 geht es nun wieder regelmäßig in die Uni – anschließend noch Klausuren in der vorlesungsfreien Zeit. Zum Glück haben wir in Würzburg vom 24. Dezember bis 9. Januar des Folgejahres eine kleine Weihnachtliche Pause. Mal sehen, wie es verläuft. Ich selbst war im letzten G9-Jahrgang, der im März/April ABItur geschrieben hat und habe – nicht wie viele Andere – sofort zum Sommersemester angefangen zu studieren. Viele spöttische Kommentare musste ich mir dafür anhören, aber bereut habe ich es nie. Ich wusste ja was ich machen will. Und sechs Monate nichts tun? Nein, Danke. Ich brauch schon ein wenig Stress/Adrenalin! 😉


Alte Bekannte kommen wieder

Nun beginnt das Wintersemester und viele derer, mit denen ich ein paar Jahre auf der Schule verbracht habe, studieren nun auch hier in Würzburg. Nicht nur die aus meinem Jahrgang, nein, auch aus dem Jahrgang unter mir. Bekanntlich gab es dieses Jahr aufgrund der Umstellung von dem neunjährigen Gymnasium auf das achtjährige Gymnasium einen Doppeljahrgang. Dabei gab es so einige Ungereimtheiten: Von Bevorzugung des G8 (Notentechnisch), nachträglicher Veränderung der „Bestanden-Richtlinien“ im Abitur und und und.. Eben alles, was so benötigt wird, damit die Öffentlichkeit nichts gegen die Landesregierung in der Hand hat. Richtig informieren tut sich ja kaum einer.

Mehr Studenten, also größere Herausforderungen

Wie kommen nun die Universitäten mit der erhöhten Zahl an Studenten klar? Alleine in Würzburg sind 2.000 Studenten ohne Wohnung – jedoch sind das lediglich die gemeldeten. Dazu kommen noch Pendler, die keine Wohnung gefunden haben und diejenigen, die nun campen müssen. Sind die Hörsäle nun für die Masse der Studenten ausgebaut? Einige neue Gebäude wurden gebaut. Aber ob das reicht ist fraglich. Bei uns in der Informatik ganz bestimmt, aber sonst? Auch die BWLer und VWLer? Und andere stark besuchte Studiengänge?

Persönliche Gedanken

Natürlich habe ich auch einige persönliche Gedanken. Wie verläuft mein Studium? Komme ich mit dem Stoffgebiet soweit klar oder versage ich komplett? Ich wohne nun auch mit meinem Kumpel Hannes in einer WG. Wird es wie erwartet oder doch anders? Vermutlich Zweiteres. :D

Warten wir ab. Fängt von euch auch jemand das studieren an? Was sind eure Erwartungen?



Ähnliche Artikel:




2 Antworten to “Ein paar Gedanken zum kommenden Wintersemester 2011/2012 mit dem Doppeljahrgang”

  1. Karl Lorey sagt:

    Hallo!

    Finde es klasse, dass du über das Informatik-Studium in Würzburg bloggst. Du hast doch letztes Semester angefangen. Habe schon öfters gehört, dass man als Ersti im Sommer-Semester in Würzburg eher auf verlorenem Posten steht. Hast du Softwaretechnik, Rechenanlagen und Theoretische Informatik gehört? Hätte mich sehr interessiert, wie da dein Eindruck war, da ich selbst im WS angefangen habe. Das wäre bestimmt auch für andere Studienanfänger interessant.

    Gruß

    Karl

    • muehsi sagt:

      Im Winter dieses oder letztes Jahr? Wenn du dieses Jahr angefangen hast, müssten wir ja die gleichen Kurse haben.. 😉
      Ich schau mal, dass ich rückwirkend noch einen kleinen Beitrag dazu schreibe – kann aber grade nichts versprechen.

Schreibe eine Antwort

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Sitemap Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogtotal